Die Reise beginnt…

Hallo, es ist soweit, das große Abenteuer startet! Dies ist mein letzter Artikel, den ich in Deutschland schreibe, denn morgen geht es los!

Auch wenn auf meiner Startseite steht, ich wäre schon in Kolumbien, bin ich noch bis 2. Januar hier im Land. Ich wollte nur nicht nochmal alle Artikel umschreiben müssen 😉

Die letzten Wochen waren relativ anstrengend für mich, auch wenn ich sehr wenig gearbeitet habe. Der Grund: Morgen werde ich nach Kolumbien auswandern!

Das verlangt einiges an Organisation.

Einer der wichtigsten Elemente, die mir noch gefehlt haben, war das Visum für Kolumbien, von dem ich nicht wusste, ob ich es noch rechtzeitig bekommen würden. Doch hier haben mich die kolumbianischen Behörden mehr als überrascht: Nach nur 3 (!) Tagen Bearbeitungszeit kam die Rückmeldung, dass ich es abholen könnte. Wer hätte das gedacht. Effektivität in einer lateinamerikanischen Behörde? Na ja, vielleicht wollte die Mitarbeiter auch einfach früher in die Weihnachtsferien gehen und haben die Wochen davor entsprechend mehr gearbeitet.

Doch auch im deutschen System waren einige Behördengänge notwendig: Ich habe letzte Woche nach langem Überlegen meinen Wohnsitz in Deutschland abgemeldet. Rechtlich gesehen bin ich jetzt also komplett raus aus dem deutschen System, bin also nicht mehr krankenversicherungspflichtig – und muss mein Einkommen hier nicht mehr versteuern 😉

Ich habe meinen Wohnsitz in Deutschland abgemeldet!

Weitere Aktivitäten wie der Auszug aus meiner Studenten-WG in Marburg ließen den Dezember nur allzu schnell vorüberziehen.

Auch mein Berg-Projekt habe ich vorangetrieben, soweit es von Deutschland aus eben geht.

Ich habe mich lange mit der Frage beschäftigt, wie ich geeignetes Kartenmaterial für die Tourenbeschreibung erstellen kann. Das Problem: Es gibt keine Wanderkarten für die kolumbianischen Anden. Nach langem Suchen habe ich endlich eine relativ detailreiche Karte für mein GPS-Gerät entdeckt. Wie exakt diese ist, wird sich vor Ort zeigen. Alle Open-Street-Map-Karten weisen sehr grobe Fehler, so sind z.B. 6000 Meter hohe Berge in relativ flachen Regionen eingezeichnet (der höchste Berg Kolumbiens ist 5700 Meter hoch). Doch ich bin zuversichtlich, dass die Exaktheit ausreicht, um zumindest brauchbare Skizzen erstellen zu können, die GPS-Routenbeschreibung wird als Ergänzung dann online zur Verfügung stehen.

Nach einer legendären Abschieds-Geburtstags-Party in Marburg habe ich die letzten 10 Tage bei meiner Familie verbracht. Das einzige, was ich jetzt noch machen muss, ist morgen zum Flughafen zu fahren und in den Flieger zu steigen.

Ich freue mich darauf, das Projekt jetzt endlich starten zu können und loszulegen, ich freue mich, mein bislang größtes Abenteuer zu beginnen!

Meine nächste Nachricht kommt dann aus Kolumbien, bis dahin

 

David

 

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Lieber David,

    ich wünsche dir alles Liebe und Gute, Gesundheit, viele tolle Erlebnisse und neue Eindrücke und schließlich frohes Wachsen an den Bergen und an dir selbst. Meine Frau Mutter und ich freuen uns auf deine Berichte.

    Viele Grüße
    Lisa

  2. Lieber David,

    wie Lisa schon geschrieben hat, freue ich mich sehr auf deine interessanten und humorvollen Berichte. Du wirst hier natürlich fehlen, aber aus den Augen ist ja nicht unbedingt aus dem Sinn. Ich wünsche dir eine ganz tolle Zeit.
    Doris

  3. Mijito, le deseo lo mejor para su proyecto y espero verle pronto en Colombia, quizá para acompañarle en unos de sus tures.
    Saludos de Joha y de mi parte.
    Éxitos!!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen